SELBSTSCHUTZ

2006

für Künstler*nnen und andere unsichere Existenzen

selbstschutz-titel

Ein Fragen- und Antwortkatalog mit zahlreichen nützlichen Textbausteinen.
Broschüre, 38 Seiten | 148 mm x 105 mm

„Du hast ja viel Zeit! So ein Luxus!“

Über die Schwierigkeit, sich inmitten restriktiver Konventionen zu behaupten, und den Versuch einer Strategie.

„Und wie hast Du Dir das so vorgestellt mit dem Geldverdienen??“

Wie oft bekommt man Fragen nach der eigenen Existenz gestellt, die einen zum Stottern bringen, oder das Gefühl erzeugen, sich rechtfertigen zu müssen.

„Und wieso haben Sie keine Kinder?“

Der vorliegende Ratgeber sammelt potentielle unangenehme Fragen und bietet eine ganze Reihe von möglichen Anworten, mit denen Sie schlagfertig kontern können, und sich selbst viel sicherer und selbstbewusster fühlen.

Advertisements

MAINSPREE



Eine Künstlerinnen-Gruppe 
zwischen Berlin und Rhein-Main (2004-2005)

»mainspree« bestand aus 10 Mitgliedern aus Frankfurt und Offenbach am Main und Berlin an der Spree.

 Gegründet wurde die Gruppe im Herbst 2004 von Verena Lettmayer, Eva Kietzmann und Sabine Rollnik, die befreundete Künstlerinnen zu einem »Plein Air« nach Offenbach einluden.

 

Ausschlaggebend war der Wunsch nach einer überregionalen Vernetzung, seither trifft sich die Gruppe regelmäßig. Zusammenkünfte mit künstlerischem Austausch, Arbeitsbesprechungen und gemeinsamen Arbeitsabschnitten fanden bereits in Berlin, Offenbach, Midlum/Nordsee und Frankfurt/Main statt. Im August 2005 wurde eine  gemeinsame Austellung in Berlin organisiert.

Maßgebend ist der Austausch zwischenden Städten Frankfurt/Offenbach und Berlin. Die Stärke der einzelnen Künstlerinnen liegt in ihren unterschiedlichen künstlerischen Positionen und der Vielzahl der eingesetzten Medien.

 Motivation sind die Vernetzung, das Planen und durchführen von künstlerischen Aktivitäten, Ausstellungen, Plein Airs und Arbeitsbesprechungen. Geplant sind Kontakte zu Künstlerinnen in anderen Ländern. Wichtig innerhalb der Gruppe ist ein lebendiger Erfahrungsaustausch mit gegenseitiger Förderung, Kritik und Unterstützung. Ebenso präsent ist die Auseinandersetzung mit den Produktionsbedingungen von Kunst. Die Arbeiten der Künstlerinnen bleiben dabei individuell.

Künstlerinnen aus Frankfurt/Offenbach:

Celia Amitsis
Installation, Performance, Zeichnung (Hochschule für Gestaltung, Offenbach)
Maike Häusling
Malerei, Zeichnung, Video, Raumarbeit (Hochschule für Gestaltung, Offenbach und Holzbildhauerei, Michelstadt/Odenwald)
Verena Lettmayer
Malerei, Graphikdesign, Konzeptionelle Textarbeiten & Video (Hochschule für Gestaltung, Offenbach
 und Lístaháskóli Íslands, Reykjavík)
Kerstin Lichtblau
Malerei, Zeichnung, Installation mit Pflanzen (Städelschule Frankfurt/ Main und Bauhaus-Universität, Weimar)
Ruth Luxenhofer
Malerei, Zeichnung, Video (Alanus-Hochschule, Alfter/Bonn)

Künstlerinnen aus Berlin:

Anett Fay
Zeichnung, Installation, Video (Kunsthochschule Berlin-Weissensee, Kunsthochschule Kassel und Bergen, Norwegen)
Alexandra Schumacher
Rauminstallation, Computergrafik (Kunsthochschule Berlin-
Weissensee und Kopenhagen Dänemark)
Sandra Truté
Installation, Fotografie (Kunsthochschule Berlin Weissensee und Bergen, Norwegen)
Eva Kietzmann Performance, Film, Installation, Musik (Hochschule für Gestaltung, Offenbach)
Sabine Rollnik
Zeichnung, Animation, Video (Kunsthochschule Kassel, Hochschule für Gestaltung, Offenbach und Kunsthochschule Berlin Weissensee)

Termine

2004 OKTOBER
Erstes Treffen von mainspree im der Atelierwohnung der Künstlerin Gisela Kramm in Offenbach am Main
2004 DEZEMBER
Treffen in Berlin
2005 MAI
Treffen in Midlum bei Bremerhaven
2005 AUGUST
Gemeinsame Ausstellung
„Berliner Kunstprojekt“, Berlin/ Kreuzberg
2005 AUGUST
Treffen in Frankfurt/Offenbach